Ortsfeuerwehr Laasow

Der Ort Laasow

Einwohner

ca. 330

Ortsbürgermeister

Frau Ina Mütze

Steckbrief des Ortes

Wie die meisten Dörfer der Niederlausitz war auch Laasow einst ein Rittergut. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1377. Interessante historische Sehenswürdigkeiten sind die Kirche aus dem 15.Jahrhundert, das Schloss (Herrenhaus) 1856 im Schweizer Villenstil erbaut, sowie der Gutshof. Im Jahr 1974 wurde Laasow mit den Nachbardörfern Wüstenhain, Tornitz und Briesen zur Gemeinde Laasow zusammengelegt. Seit Neuem ist der nahe gelegene Gräbendorfer See ein Anziehungspunkt für nah und fern geworden. Einst Braunkohletagebau - entwickelt er sich so langsam zum Naherholungsparadies

Die Ortsfeuerwehr

gegründet

im Jahr 1927

Ortswehrführer

Kamerad Thomas Raak

stellv. Ortswehrführer

Kameradin Anke Weiß

Mitgliedsstärke

5 Kameradinnen

23 Kameraden

Mitglieder JFW

?? Kinder und Jugendliche

Jugenfeuerwehrwart

Kamerad Thomas Raak

Spritzenhaus

Laasow hat ein altes Spritzenhaus, das im Jahre 1933 erbaut wurde. Dort steht die alte Handspritze der Firma E.C. Flader aus Jöhstadt / Sachsen und der TSA TS8/8 aus DDR-Zeiten.

Im Zusammenhang mit der Schenkung eines TLF 16/25 auf Mercedes-Benz von der FF Lörrach an die FF Laasow im Jahr 1990 wurde auf dem Gutshof aus einem alten Traktorschuppen eine Fahrzeughalle notdürftig hergerichtet. Im Jahre 1998 wurde diese dann modernisiert und es wurde zusätzlich ein separater Versammlungsraum und sanitäre Anlagen errichtet.

Technik

Die Freiwillige Feuerwehr Laasow besitzt ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20/16.

Fahrgestell

Mercedes Atego

Aufbauhersteller

Rosenbauer

Funkkenner

Florian SpreeLausitz 12/43/2

Besatzung

1:8

Baujahr

2010

Steckbrief

Normausstattung

© 2007 by Softcom+ GbR |